top of page

ALLE JAHRE WIEDER...



Dezember, es ist Montag morgen und ich habe gleich einen wichtigen Kundentermin. Ich packe gerade meinen Laptop in die Tasche, da klingelt mein Handy. Der Eigentümer einer mittleren GmbH ist am Telefon und erklärt mir, dass er jetzt dringend einen Interim Manager braucht um seine Projekte im Finance Bereich endlich ins Laufen zu bekommen.


Jedes Jahr um diese Jahreszeit erreichen mich solche Anrufe. Jedes Jahr freue ich mich.


Doch jedes Jahr wünsche ich mir auch unterjährig mehr Fokus auf den Finance Bereich und nicht nur dann wenn es Richtung Jahresabschluss geht, egal ob es sich um die laufende Geschäftsabwicklung oder um die Implementierung neuer Systeme handelt.


Die Buchhaltung und die Kostenrechnung sind nach wie vor die Kernelemente zur Steuerung eines Unternehmens – auch im Jahr 2024!


Wer sich unterjährig nicht um eine ordnungsgemäße Buchführung und Kostenrechnung kümmert, der kann auch aus den besten ERP Systemen keine optimalen Steuerungsdaten erhalten. Egal ob es sich dabei um einen Multinationalen Konzern mit Millionen von Buchungen handelt, oder um einen kleinen Betrieb – shit in shit out.


Daher muss das Berichtswesen zur Steuerung und Lenkung wesentliche Prozesse und Strukturen mit entsprechender Kostenwahrheit abbilden.


Das ist manchmal nicht ganz so trivial wie es klingt, weshalb ich meinen Kunden empfehle sich laufend mit der Abbildung der Geschäftsprozesse im Berichtswesen zu beschäftigen und nicht nur einmal jährlich im Zuge eines Projektes.


An aus der Praxis angeführten Beispielen erklärt würde das wie folgt aussehen:

 

Die Inflation war im Jahr 2023 ein großes Thema, besonders im Handel. Wenn die Verkaufspreisinflation und die Einkaufspreisinflation sich dermaßen stark entwickeln wie 2023, dann muss ich unterjährig mein Berichtswesen adaptieren um zum einen meine Zielerreichung weiter sinnvoll verfolgen zu können und zum anderen damit zusammenhängende Themen wie Liquiditätsbedarf, Warenbewertung usw. abschätzen zu können.

 

Insofern können externe Umstände auch für bestehende funktionierende Berichtswesen-Systeme Herausforderungen bringen, weshalb es in sich rasch ändernden Zeiten empfiehlt das bestehende Berichtswesen inkl. der Prozesse und Abläufe welche zu den Daten führen zu hinterfragen und dahingehend zu optimieren, damit weiterhin die Geschäftsprozesse mit Kostenwahrheit abgebildet werden.

 

Das Ganze könnte man nun auch anhand eines Immobilienkonzerns, welcher kürzlich in eine Insolvenz gerutscht ist erläutern, um das Thema noch greifbarer zu machen…

 

Die angeführten Beispiele sind bewusst einfach gehalten. Sie verdeutlichen jedoch die Notwendigkeit sich laufend mit der Abbildung von Geschäftsprozessen in der Buchhaltung und in der Kostenrechnung zu beschäftigen.

 

Meine Associate Partner und ich unterstützen hier gerne im Bereich von Projekt und Interim Management, um die oben angeführten Themen mit externer Expertise rasch umzusetzen.


Gerne können Sie MAGA Consulting für Rückfragen kontaktieren. Vereinbaren Sie Ihren unverbindlichen Ersttermin oder senden Sie Ihr Feedback unter info@maga-consulting.at


Ihr Vorteil ist unsere Motivation!

 

Ihr MAGA Consulting Team!

 

 

 

 

Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Geschlechter.

コメント


Empfohlene Einträge
Noch keine Beiträge in dieser Sprache veröffentlicht
Sobald neue Beiträge veröffentlicht wurden, erscheinen diese hier.
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
bottom of page