Warum die Politik versagt

Nachdem in der Cornakrise den Politkern quer über Europa nichts anderes eingefallen ist, als ein Lockdown nach dem anderen mit laufenden Verlängerungen und zeitgleich ein Korruptionsskandal den nächsten jagt, aber das Klimawandelproblem nicht gelöst werden konnte, liegt der Schluss nahe, das die Politik versagt hat – und das parteiunabhängig.


Als Sanierungsexperte sehe ich mir Unternehmen an und muss rasch analysieren, was es zu optimieren gilt und wo Fehlentwicklungen aufgetreten sind. Im Nachfolgenden habe ich mein Sanierungswissen zur Analyse des Systems Politik zur Führung von Staaten verwendet und 5 Punkte ermittelt, welche zum Versagen von Politik führen.


Warum also versagt die Politik?



1. Es geht um kurzfristige Machterhaltung anstatt um Nachhaltigkeit für unseren Planeten


Politische Parteien sind Machterhaltungsorganisationen. Oberstes Ziel ist die Erhaltung und der Ausbau von politischem Einfluss. Die Partei mit den meisten Wählerstimmen wird im Normallfall mit der Regierungsbildung beauftragt. Um die Macht zu erhalten, wird daher mit allen Mitteln probiert Wählerstimmen zu ködern. Primär geht es daher, systemisch gesehen, nicht um nachhaltige Entwicklung, sondern um den Gewinn der nächsten Wahl.



2. Nicht die besten Köpfe regieren


Amtsinhaber werden nicht fähige Manager oder Experten eines Fachbereiches, die sich durch ihre herausragenden Leistungen qualifiziert haben – Minister zum Beispiel, werden in der Regel Berufspolitiker, die in der entsprechenden Partei Zuspruch finden, welche nicht zwangsweise Ahnung oder Praxiserfahrung von dem Ressort haben, welches sie vertreten sollen.


Das wäre so, wie wenn das Volk Zahnschmerzen hat und man schickt es zu einem Tischler. Eventuell kann der auch eine Brücke zimmern – aber als Volk würde ich diese Brücke nicht im Mund haben wollen.



3. Politik führt zu Ineffizienz in der Verteilung der Ressourcen


Natürlich braucht ein Staat einen Verwaltungsapparat und eine entsprechende Administration. Als Experte für Organisationsaufbau in Unternehmen sehe ich hier aber in vielen Bereichen großes Einsparungspotential. Bereits der Wahlkampf ist Verschwendung von Steuergeld und Teil von Ineffizienzen, die systemisch bedingt sind.


Dazu ein kleines Gedankenspiel zum österreichischen Föderalismus:


Braucht ein kleines Land wie Österreich wirklich 9 Landesregierungen und eine Bundesregierung bezahlt von Steuergeld?


4. Politik ist der Kompromiss vom Kompromiss


Parteien stehen meist für gewisse Inhalte und können aus dieser Vorgabe nicht aus, auch wenn andere Ideen manchmal zielführender sind. Meist gibt es im Hintergrund auch noch Lobbys die bedient werden. Zudem regiert in Europa kaum eine Partei alleine und kann daher auch nicht autonom entscheiden.


Eine gute Idee muss daher zuerst einmal parteiintern bestehen, dann müssen die entsprechenden Lobbys damit zufrieden sein und dann auch noch der Koalitionspartner (und hier habe ich bereits eine drastische Reduktion der tatsächlichen Komplexität und Anspruchsgruppen vorgenommen).


Was herauskommt ist meist der Kompromiss vom Kompromiss, aber keine optimale Lösung.



5. Fehlende Ziele und keine raschen Konsequenzen


Politiker müssen selten die Konsequenzen für Ihre Fehlentscheidungen tragen. Außer einer Abwahl passiert nichts. Dann ist man halt nicht mehr Amtsinhaber. Es fehlt die rasche Konsequenz bei Fehlentwicklungen – überhaupt fehlt die Transparenz über Ziele und Zielerreichung.


Wenn es keine klaren Ziele im Sinne der SMART Regel gibt und keine rasche Konsequenz wenn eine Abweichung zur geplanten Zielerreichung auftritt, dann ist es auch sehr wahrscheinlich, dass Ziele nicht erreicht werden bzw. sich laufend ändern und eine Zielerreichung nicht mehr messbar ist.



Die angeführten Punkte sind stark vereinfacht und entsprechen meiner Perspektive als Sanierungsmanager.


Als Unternehmensberater kann ich Ihnen auf jeden Fall mit ausreichend Evidenz gesichert sagen, dass Unternehmen welche,


- nur kurzfristig denken,

- nicht die besten Köpfe engagieren,

- ineffiziente Ressourcenverteilung haben,

- nur Kompromisslösungen anbieten,

- keine klaren Ziele haben und fehlende Konsequenzen,


am Markt nicht bestehen.


Sehen Sie in Ihrem Unternehmen ebenfalls Optimierungsbedarf in einem der oben angeführten Punkte, auf Ihr Unternehmen bezogen, dann kann Ihnen MAGA Consulting effizient helfen.


Meine Associate Partner und ich unterstützen hier gerne im Bereich von Projekt und Interim Management, um ihre Themen mit externer Expertise rasch umzusetzen.

Gerne können Sie MAGA Consulting für Rückfragen kontaktieren. Vereinbaren Sie Ihren unverbindlichen Ersttermin oder senden Sie Ihr Feedback unter info@maga-consulting.at

Ihr Vorteil ist unsere Motivation!

Ihr MAGA Consulting Team!

Empfohlene Einträge